Spiekeroog Gemeinde in Niedersachsen

Nordseeheilbad Spiekeroog

Spiekeroog

Gemeinde in Niedersachsen

Das Nordseeheilbad Spiekeroog ist eine der ostfriesischen Inseln im niedersächsischen Wattenmeer und liegt zwischen Langeoog und Wangerooge. Die Insel hat eine Fläche von 18,25 Quadratkilometern.


Fläche: 18,25 km²
Wetter: 8 °C, Wind aus N mit 21 km/h, 73 % Luftfeuchtigkeit
Bevölkerung: 780 (31. Dez. 2008)

 

Das Nordseeheilbad Spiekeroog ist eine der ostfriesischen Inseln im niedersächsischen Wattenmeer und liegt zwischen Langeoog und Wangerooge. Die Insel hat eine Fläche von 18,25 Quadratkilometern.

Die geringste Entfernung zum Festland beträgt 5,7 Kilometer.

Spiekeroog gehört als Einheitsgemeinde zum Landkreis Wittmund.

 

Die Insel ist autofrei und über eine Fährverbindung mit dem Sielhafen Neuharlingersiel verbunden. Spiekeroog hat als einzige der sieben bewohnten Ostfriesischen Inseln heute keinen Flugplatz und kann somit nicht von Sportflugzeugen angeflogen werden. Auch für den Fahrradverkehr gelten Einschränkungen. Auf Spiekeroog leben ständig knapp 800 Einwohner, zentraler Wirtschaftsfaktor ist der Tourismus.

 

Die Herkunft des Namens Spiekeroog, urkundlich erstmals 1398 als Spickeroch erwähnt, ist umstritten.

 

Aufkommen des Bädertourismus

Ende des 18. Jahrhunderts wurden an der Küste Preußens Seebäder nach englischem Vorbild gegründet.

1797 wurde auf Norderney das erste Seebad an der deutschen Nordseeküste gegründet.

Ab 1820 wurde Spiekeroog von Feriengästen aufgesucht.

Die Insel war in Hannoverscher Zeit eine der vier Untervogteien der Vogtei Esens-Kleistrich im Alten Amt Esens.

Beim Untergang der Bark Johanne am 6. November 1854 vor dem Spiekerooger Strand kamen zirka 80 Menschen, zumeist Auswanderer in die USA, ums Leben. Mangels geeigneter Rettungsboote konnten die Insulaner den mehr als 270 Passagieren und Besatzungsmitgliedern in ihrem Kampf gegen den Sturm nicht beistehen.

Dieses Unglück sowie dasjenige der englischen Brigg Alliance am 10. September 1860 vor Borkum führten 1861 zur Gründung des „Vereins zur Rettung Schiffbrüchiger an der ostfriesischen Küste“ durch Georg Breusing in Emden, einem Vorläufer der DGzRS. Am 7. September 1864 strandete auf den Nordwester-Gründen vor Spiekeroog das Schiff Gagnerie.

Die fünfköpfige französische Besatzung wurde von Insulanern mit einem Rettungsboot gerettet.

Um den Badegästen den mühsamen Weg durch die Dünen zum Strand zu ersparen, wurde 1885 eine 1,7 Kilometer lange Pferdebahn vom Inseldorf zum Weststrand eröffnet.

1892 wurde diese zum 1891 gebauten Alten Anleger im Südwesten der Insel verlängert. Diese Pferdebahn wurde erst am 31. Mai 1949 durch Dieselfahrzeuge ersetzt, zu diesem Zeitpunkt war die Spiekerooger Inselbahn die letzte Pferdebahn Deutschlands.

Während des Ersten Weltkriegs strandete das Vorpostenboot Moltke der Kaiserlichen Marine während eines Wintersturms am 2. Januar 1916 auf der Insel.

Im Jahr 1934 wurde ein Flugplatz eingerichtet, der bis 1945 in Betrieb war.

 

Bundesland:Niedersachsen
Landkreis:Wittmund
Höhe:3 m ü. NHN
Fläche:18,25 km²

Einwohner:776 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 43  Einwohner je km²

Postleitzahl: 26474

Vorwahl: 04976

Kfz-Kennzeichen:  WTM

Adresse der  Gemeindeverwaltung:

Westerloog 2
26474 Spiekeroog

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@ice-europa.de mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website. © Immobilien Connaisseur Europa S.L.